top of page

Die magischen Kräfte des Mondes

Rituale für Neu und Vollmond!

Zu den verschiedenen Mondphasen gibt es einige Rituale die wir praktizieren können. Hierbei geht es vor allem darum, sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen, zu reflektieren, inne zu halten und immer wieder seinen Fokus neu zu setzen. Gerade für Frauen hat der Mond eine größere Bedeutung als für Männer. Frauen sind zyklisch und haben so ziemlich die gleiche Dauer eines Zyklus wie der Mond. Ca. 29.5 Tage und davon ist jeder Tag anders. Während Männer eher wie die Sonne sind, sie gehen auf und sie gehen unter. Auch hormonell sind Männer etwas einfacher gestrickt und sind daher von den Phasen die eine Frau durchlebt verschont.

Beschäftigen sich Frauen mehr mit dem Zyklus des Mondes und natürlich dem eigenen, so erlangen sie Zugang zu sehr altem und hilfreichen Wissen. Gerade in der Welt in der wir mittlerweile leben, ist es wirklich wichtig diese Besonderheiten und Eigenschaften zu kennen und in den Alltag zu integrieren. So kommt uns auch unser weiblicher Zyklus nicht mehr so störend vor, sondern es kann Stück für Stück die wahre Magie dahinter erkannt werden. Viel zu lange wurde der Zyklus und die damit einhergehende Periode als Störfaktor und Schwäche gesehen! Zeit das zu ändern und selbstbewusst mit unserem Zyklus umzugehen.




Wusstest du, dass Frauen die zum Neumond bluten einen weißen Mondzyklus haben und die Frauen die zu Vollmond bluten einen roten Mondzyklus? Weiß definiert dabei die Eigenschaften, das Sexualität primär zur Fortpflanzung benutzt wird, während die Frauen in dem roten Mondzyklus Sexualität auf ihre ganz eigene Art und Weise ausleben. Hier kannst du selbst mal schauen, wo du reinfallen würdest und falls dein Zyklus nicht so genau ist, wann du in welcher Phase bist und wie du dich in dem Monat dabei gefühlt hast. Der weibliche Zyklus ist einfach nur unfassbar spannend!


Kommen wir aber nun zu dem eigentlichen Inhalt den Artikels, auf den Zyklus werde ich noch in verschiedenen Blogbeiträgen genauer eingehen. Während der verschiedenen Mondphasen können wir uns feste Rituale in den Alltag einbauen und uns so mit der Mondin verbinden. Der Mond ist weibliche, die Sonne ist männlich. Hier teile ich einige Ritual die du an Neumond Tagen sehr gut für dich anwenden kannst:



1. Neumond-Ritual: Meditieren & Intention setzen

Oftmals wissen wir gar nicht genau, was uns belastet und was es braucht, damit wieder mehr Leichtigkeit in unser Leben kommt. Meditation kann dabei helfen, Dinge zum Vorschein zu bringen. Nicht umsonst steht der Mond für das Unterbewusste. Beim Neumond profitiert jedes Sternzeichen davon, das Unbewusste endlich aus der Tiefe hervorzuholen und sich bewusst zu machen.


2. Neumond-Ritual: Ziele visualisieren

"Wo will ich hin? Was will ich sein? Was will ich?" - diese Fragen sind am Anfang des Mondzyklus wichtig und sollten beantwortet werden. Manifestiere deine Träume, um sie in dein Leben zu holen und zu verwirklichen. Das Aufschreiben deiner Gedanken hilft bei der Visualisierung. Wie soll deine Traumwohnung aussehen? Welche Eigenschaften soll dein neuer Partner haben? Wie möchtest du in Zukunft mit Herausforderungen umgehen? Schreib alles auf und nutze die Neumondnacht, um dein persönliches Manifest zu verbrennen und die Wünsche dem Universum zu übergeben.


3. Neumond-Ritual: Ordnung & Raum schaffen

Um einen Neuanfang zu meistern, bedarf es einer gewissen Ordnung. Nur so kann die notwendige Energie freigesetzt werden. Stellen Sie sich vor, Sie empfangen einen lieben Besucher, dem Sie eine saubere und aufgeräumte Wohnung, frische Blumen und Kerzen sowie eine gemütliche Atmosphäre bereiten. Genauso sollten Sie auch Ihrem Neuanfang entgegentreten: Schaffen Sie sich eine angenehme Umgebung.


4. Neumond-Ritual: Altes loslassen

Das Element Wasser gilt in allen Kulturen als Symbol für Reinheit und Erneuerung. Es nicht nur reinigt uns von den täglichen Unreinheiten, sondern es gibt uns auch das Gefühl von Leichtigkeit und Geborgenheit. Als Herrscher der Gezeiten hat der Mond eine einzigartige Verbindung zum Wasser. Ein Neumond-Vollbad ist die perfekte Möglichkeit, um unerwünschte Gedanken, Sorgen und negatives Denken loszulassen und abzuschütteln. Das Bad fördert auch die Entspannung und wird somit zu einer Oase der Ruhe und neugewonnener Kraft.



In einem ca. 2 Wochen Takt wechseln sich Neu- und Vollmond ab. Der Vollmond hat die Energie einen Kreislauf zu schließen. Um dann wieder einen neuen zu beginnen, hier einige Rituale für deine magische Vollmond Praxis:


1. Räuchern

Raumreinigung mit Räucherpflanzen. Wusstest du, dass Räucherpflanzen dazu verwendet werden können, einen Raum von negativer Energie zu reinigen? Unter den bekanntesten und heiligsten Räucherwerken finden sich Salbei und das Räucherholz Palo Santo, die seit Jahrhunderten in Nord- und Südamerika dafür verwendet werden.

Und so geht's: Entzünde das Räucherwerk an einer Kerze und bewege es wedelnd von Zimmer zu Zimmer, um auch dunkle Ecken zu erreichen. Es ist ratsam, währenddessen die Fenster geschlossen zu halten. Erst wenn das Räucherwerk in einer feuerfesten Schale mit Sand gelöscht wurde, können die Fenster weit geöffnet werden, damit alle eingefangene negative Energie nach draußen schweben kann.


2. Mondbaden

Gehe für ein paar Minuten nach draußen und lasse das Licht des Mondes auf deinen Körper scheinen. Suche dir einen gemütlichen Platz unterm Mondlicht und meditiere – je nach Wetterlage ziehst du dich hierfür einfach wieder nach drinnen ans geöffnete Fenster zurück. Hier kannst du dich warm einkuscheln und vielleicht sogar ein paar Kerzen anzünden. Konzentriere dich nun vor allem auf das Loslassen.


3. Atmung und Yoga

Die Verbindung zwischen Atemzyklus und Mondphasen. Um den Zusammenhang zwischen Voll- und Neumond und unserem Atemzyklus zu verstehen, können wir uns vorstellen, dass wir uns während des Vollmonds am Ende unserer Einatmung befinden. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kraft des Pranas am höchsten. Prana ist der Aspekt der Lebensenergie, der nach oben strebt und sich ausdehnt. Diese Kraft kann uns körperlich aktiv und emotional machen. Allerdings kann es auch passieren, dass wir an Vollmond-Tagen zu sehr im Kopf sind und uns nicht ausreichend geerdet fühlen.

Im Gegensatz dazu befinden wir uns während des Neumonds am Ende unserer Ausatmung. Unsere Lungen sind quasi vollständig geleert und die Kraft des Apanas ist am stärksten. Apana ist der Aspekt der Lebensenergie, der nach unten gerichtet ist und sich zusammenzieht. Diese Energie kann uns erden und uns ein Gefühl der Trägheit und Schläfrigkeit geben, insbesondere wenn es um körperliche Bewegung geht.


4. Journaling

Der Vollmondtag: Eine Gelegenheit zum Loslassen und Reflektieren. Neben dem Loslassen ist der Tag des Vollmonds auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, um innezuhalten und dankbar zu sein. Was könnte besser dazu geeignet sein, als in dein Lieblingsjournal zu schreiben? Wenn du keines besitzt, warum probierst du nicht, an diesem ersten Vollmondtag ein altes Journal individuell zu gestalten und zu bemalen? Beantworte darin die folgenden Fragen:

  • Wofür bin ich in diesem Monat besonders dankbar?

  • An welchen Dingen konnte ich seit dem letzten Vollmondtag wachsen?

  • Welche Glaubenssätze möchtest du ändern und wie kannst du sie in positive Affirmationen umwandeln?

5. Kristalle im Mondlicht aufladen

Wusstest du schon, dass du deine Kristalle im Mondlicht aufladen kannst? Bevor du loslegst, solltest du allerdings in Betracht ziehen, sie zuerst zu entladen und zu reinigen. Um sie zu entladen, kannst du sie unter fließendem Wasser abwaschen oder in der Natur in einem fließenden Bach oder einer Quelle reinigen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um Kristalle zu reinigen, zum Beispiel:

  • Über Nacht im Mondlicht aufladen. Währenddessen verbinden sich die Kristalle wieder mit der Erde.

  • Nimm ein entspannendes Bad oder eine Dusche, nachdem du dein Vollmond-Ritual beendet hast. Richte deine Gedanken darauf aus, loszulassen und übe eine Art Wassermeditation. Fühle, wie das Wasser über deinen Körper fließt und alles Negative mit sich nimmt.

  • Warum gönnst du dir nicht eine frische Bettwäsche? Kuschle dich anschließend in die frisch duftenden Federn ein und genieße die Entspannung.

Wenn du diese Schritte befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine Kristalle aufgeladen und bereit für den nächsten Einsatz sind.



Nutze jeden Monat die magischen Kräfte des Mondes und führe nicht nur einen Zyklus Trecker für deine Hormone, Gefühle, Eisprung etc. sondern schau auch mal wie du in welcher Phase des Mondes schwingst. Vielleicht findest du hier noch ein paar Antworten die du schon lange gesucht hast.


Ich wünsche dir im neuen Jahr wunderschöne Mond Momente und wie du weißt, schreibe ich dir hier immer welches Sternzeichen uns gerade mit welcher Energie begleitet.


Danke für deine Zeit.


Love

Lisa

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page