Mondfinsternis Vollmond Stier

Am 08. November 2022 um exakt 11:59 Uhr befindet sich der Vollmond im Zeichen des

Stiers in einer totalen Mondfinsternis.

Die Sonnenfinsternis im Skorpion ist noch nicht lange her und die Eclipse Season ist noch im vollem Gange. Als Gegenstück zu dieser starken Sonnenfinsternis, begegnen wir nun dem gegenüberliegenden Zeichen Stier in der Mondfinsternis. Auch diese Finsternis hat es in sich und die Sternzeichen Skorpion, Stier, Löwe und Wassermann spüren diese Energien am stärksten.


Mit dem Unterschied das wir uns nun im November befinden, in der Sonnenfinsternis war es noch Oktober. Und was für ein goldener berauschender Oktober. Nun wird es draußen spürbar kälter, die Uhrzeit wurde umgestellt und die Dunkelheit begleitet uns mehr als das Licht. Dieser immer wieder vorkommende Wandel, bringt uns zur Innenschau und zeigt uns was in unserem Schatten verborgen ist. Der Stier steht auch für das Unbewusste und macht uns den Weg frei für Transformation. Natürlich ganz für dich persönlich und wir alle gemeinsam als Kollektiv.



Dass sich Uranus im Stier befindet und Sonne, Merkur und Venus im Skorpion macht das ganze zu einem echten energetischen Systemsprenger. Hast du gerade auch herausfordernde Zeiten? Keine Sorge, du bist vollkommen im universellen Rhythmus und alles was dir in deinem Leben nicht dient oder transformiert werden soll, wird auf dich zukommen. Und ja, das kann richtig schmerzhaft sein. Doch es gibt keinen Grund für Sorge oder Angst. Es ist nur einfach schwieriger, sich in diesen Zeiten hinzugeben und dem göttlichen Plan zu vertrauen als wenn alles sanft und rosig ist.


Uranus steht für die Zukunft. Saturn für die Vergangenheit. Daher kann es sein, dass du dich manchmal hin und her gerissen fühlst. Was ist es, dass du für deine Zukunft willst? Und was ist es, dass du aus deiner Vergangenheit loslassen solltest, damit deine Zukunft so wird, wie du es dir vorstellst? Unbequeme Fragen oder? Es folgen Zusammenbrüche oder Umbrüche alter System und Muster. Wieder im Persönlichen wie im Kollektiv. Nur so kann Fortschritt entstehen. Raus aus der Komfort Zone und rein in das, was manchmal ungewiss ist. Aber wie oft hattest auch du schon Momente, in denen du zurück geblickt hast und festgestellt hast: War besser so. Oder danke dass alles so kam, wie es kam. Denn das Ergebnis danach, war viel besser als erwartet.

Und so erinnere dich in schweren Zeiten oder wenn du negative Gedanken hast daran, was du schon alles geschafft hast und was unverhofft besser lief, als du es gedacht hast.

Schenke dir selbst Kraft und Mut, für neue Wege.



Spannend ist auch wie der Skorpion hier im Stier wirkt und uns wieder an das Verborgene und Geheimnisvolle bringt. Karma spielt in dieser Mondfinsternis eine große Rolle.


Im Yoga gibt es folgendes Verständnis von Karma:


Drei Arten von Karma

  • 1. Sanchita Karma - aufgespeichertes Karma

  • 2. Prarabdha Karma - Karma für dieses Leben, "Schicksal"

  • 3. Agami Karma - neu geschaffenes Karma

Fünf Untergesetze des Karma

  • 1. Direkte Gesetze: alle physikalischen Naturgesetze

  • 2. Gesetz der Gedankenkraft: vom Gedanken zur Manifestation

  • 3. Gesetz der Kompensation: "Was du nicht willst, das man dir tut, das füg´ auch keinem andern zu."

  • 4. Gesetz der Evolution: Manche Dinge passieren, ohne vorherige Tat, als Aufgabe des Lebens.

  • 5. Gesetz der Gnade Gottes: Gott kann Ereignisse schicken, die die persönliche Entwicklung vorantreiben. (Sehe bitte Gott als deine individuelle Bezeichnung, hier kann alles stehen was du unter Gott oder das Göttliche verstehst)

Das bedeutet du hast jederzeit und immer Einfluss auf dein Karma. Es mag sein, dass du manche Aufgaben nicht verstehst und dich fragst, wieso passiert mir das oder womit habe ich das verdient? Ja das kann eine Aufgabe sein, aus deinem Vorleben. Es kann aber auch sein das es eine Aufgabe ist, die dich einfach wachsen lassen soll. In jedem Fall, alles was dir als Aufgabe gestellt wird, schaffst du. Das Universum steht immer hinter dir. Vertraue dem Prozess, glaube an dich, an deine Magie und deine Kraft. Manchmal scheint das Licht heller und manchmal weniger hell und das ist völlig in Ordnung.

Es kann nicht immer alles gut sein und es kann nicht immer alles schlecht sein. Es liegt immer dazwischen und du bist hier um alle Erfahrungen zu erleben und daran zu wachsen.

Dein Wissen zu teilen und in Liebe und Demut durch diese Welt zu gehen.


Für den Vollmond empfehle ich dir ein liebevolles Bad zu nehmen. Reinige dich im Wasser. Koch dir was leckeres und lass es dir richtig gut gehen. Nimm dir Zeit, in dich reinzuhören und zu reflektieren.

Vielleicht möchtest du auch eine kleine Yoga Praxis oder Meditation mit einbauen.

Auch eine kleine Räucher Session ist jetzt mehr als angebracht.



Schnapp dir deinen weißen Salbei und reinige zuerst dich, dann die Wohnung.

Reiße alle Fenster auf, atme tief durch und widme dich dann deiner Praxis.


Alles was du benötigst ist bereits in dir.


Happy Fullmoon


Namasté


Lisa


56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vollmond Zwilling