top of page

Weißes Tantra, rotes Tantra, schwarzes Tantra: Was ist was?

„Tantra is primarily about uniting love, spirituality and sexuality with awareness.”

- Osho


Bevor ich diesen Artikel für euch geschrieben habe, habe ich mir selbst Ewigkeiten genaue und umfangreiche Beiträge mit Informationen zu diesem Thema gewünscht. Leider konnte ich keine finden.

Weißes Tantra - kein Problem. Rotes Tantra - kein Problem. Schwarzes Tantra… keine klaren Beiträge, unglaublich viele schwarze Magie Warnungen und eine fast schon abfällige und geringschätzende Bewertung dieser sehr mystischen Variante des Tantra. So abschreckend! Da dachte ich mir, dass müssen wir ändern! Bringen wir Licht in die Dunkelheit und akzeptieren wir die Dualität! Aber fangen wir soft an und steigern uns dann zum Ende des Beitrages in die schwarze, dunkle Welt, die oft mehr Schrecken verursacht als sie es eigentlich möchte.


Weißes Tantra:

Die Form des weißen Tantra ist eine besondere Form der Yoga- und Meditationspraxis. Dabei wird die tiefere Verbindung zu dir selbst gestärkt. Du erfährst und erkennst die Einheit hinter scheinbar gegensätzlichem. In diesem Teil der Tantra Praxis haben wir keinen körperlichen/sexuellen Erfahrungsbereich. Alles, was du hier wahrnehmen und vertiefen willst, liegt auf der Ebene der Wahrnehmung.


Es geht um die Reinigung und Entwicklung deines Bewusstseins. Vielleicht dachtest du Tantra geht nur zu zweit und dazu muss man sich nackt ineinander verschlingen oder in einem Kurs fremden Menschen den Körper mit Öl einreiben. Nein! Natürlich gibt es das auch, aber das ist nicht der Hintergrund von Tantra und erstrecht nicht von weißem Tantra. Wir können weißes Tantra auch zu zweit oder in einer Gruppe praktizieren. Hierbei geht es dann darum, ein tantrisches Gewebe aus Energien aufzubauen und tief im Unterbewusstsein zu wirken und zu transformieren.


Es geht also um das Expandieren deines Selbst!


Rotes Tantra:

Let´s get physical! Jetzt kommt das, worauf du seit dem ersten Wort wartest.

Sex! Ja genau, rotes Tantra ist der Weg, der sich auf die sexuelle Energie und die Spiritualität ausrichtet. Liebevoll bezeichnet, als das Tantra der Lust und Ektase.

Hierbei verbindest du dich mit dir selbst oder mit anderen Partnern / andere Partnerinnen. Du vereinst Körper, Geist und Seele. Die sexuelle Energie wird genutzt, um eine höhere Bewusstseinseben zu erreichen. Die körperliche Lust wird hierbei fest miteingebunden, unterliegt aber ganz klar der emotionalen und spirituellen Intimität. Sonst wäre es nur Sex.


Mit unter die wichtigsten Punkte bei rotem Tantra, sind das Verständnis und die Kontrolle der eigenen sexuellen Energie. Durch Atmung, Blickkontakt (wenn zu zweit praktiziert), Meditation oder sexuelle Stimulation kann die Energie positiv kanalisiert und dadurch höhere Bewusstseinsstufen erreicht werden. Ein mindestens genau so wichtiger Punkt ist die Zeit! Tantra ist keine schnelle Nummer. Um in die Tiefe einzutauchen, benötigt es Zeit und eine wahrhaftige Verbindung der Menschen, die ein Teil davon sind. Es bedarf Geduld und Übung sich auf diese Energien einzulassen und diese Form der Intimität zu teilen. Denn wahre Intimität - bedeutet deine Seele zu offenbaren. Durch das Zeigen deines wahren Ichs kann Heilung stattfinden. Bei jeder Form des Tantras ist das Geschlecht irrelevant, da jeder von uns beide Energien in sich trägt. So zeigt sich die weibliche und männliche Energie immer in Balance mit dem Gegenüber.


Es geht also um die tiefe, spirituelle und energetische Verbindung deines Körpers, Geistes und deiner Seele. Eine wahrhaftige Verbindung zu deinem Gegenüber und eine wirkliche Seelenverbindung. Solche Erfahrungen sind tiefbewegend und transformieren dich.


Schwarzes Tantra:

Die Mythen und die Vorurteile gegenüber schwarzem Tantra sind enorm.

Schwarz Magisch, manipulierend, Kontrolle von Menschen erlangen und so vieles mehr werdet ihr darüber lesen, wenn ihr das einfach mal in eine sehr bekannte Suchmaschine eintippt. Doch woher habe ich meine Informationen, dass es dazu noch mehr zu erzählen gibt? Nun ja, wer mich persönlich kennt weiß, dass ich eine ganze Menge Bücher horte, die dem Index sehr nah sind. Ich hinterfrage alles und erstrecht dann, wenn ein großen NEIN auf dem Schild steht, lese ich nur JA! Glaube nichts - hinterfrage alles. Auch alles, was ich dir hier mitteile, dient zur Inspiration, was du glaubst oder nicht ist deine Verantwortung und muss durch deinen Filter laufen. Nimm dir von meinem Worten, nur dass was du brauchst.


Also hier nun die Erklärung zu schwarzem Tantra:

Hierbei handelt es sich um eine Unterdisziplin des alten Tantra. Es wird sich auf die Ausübung von magischen Kräften konzentriert. Es umfasst die fortgeschrittene Form der mentalen Projektion und endet immer in einem Orgasmus. Der Orgasmus bedeutet im Tantra, den Verlust von sexueller Energie.

Man sagt das die Kraft der Sexualität und die Power von einem Orgasmus mit unter die höchste Energie haben. Viele Menschen sind nach dem Orgasmus schlapp und müde. Schlafen danach schnell ein oder sind ruhiger und ausgeglichener. Das liegt daran, dass hier einfach unwissend und unbewusst nur auf der körperlichen Ebene gearbeitet wird und dadurch der Orgasmus wie ein Stress Relief wirkt.


Arbeitest du aber bewusst mit dem Orgasmus, kannst du diese geballte sexuelle Energie in dir sammeln und dann zu einem gewählten Zeitpunkt mit fokussiertem Geist und Klarheit für dein höchstes Selbst nutzen. Die Energien, die während dem Orgasmus freigesetzt werden, sind perfekte Energien, um zu manifestieren, um sich auf sein eigenes Leben einzulassen und um in höhere Ebenen abzudriften. Ekstase kann hier entstehen. Der Unterschied zu normalem Sex mit normalen Orgasmen ist wie immer dein Bewusstsein. Da schwarzes Tantra nicht nur für dich, sondern auch für dein Gegenüber verwendet wird bei der Praxis, wird es häufig als gefährlich dargestellt. Achte bei der Praxis mit schwarzem Tantra auf dein Umfeld und eine gute Selektion derer, die du in diese Praxis miteinbeziehen willst. So entsteht auf keiner Seite Schaden.


Es geht also um den bewussten Verlust der sexuellen Energie durch einen Orgasmus. Während wir im weißen Tantra eine spirituelle Orientierung haben und im roten eine Sexuelle, die aber ohne Orgasmus einhergeht.

Hier werden die Energien bewusst gehalten, während wir sie im schwarzen Tantra einsetzen, um uns selbst und andere tiefgreifend zu verändern. Da dies immer manipuliert werden kann, wird eine gewisse Distanz erschaffen. So verhindert man die Schädigung an anderen Menschen.



Du hast Fragen oder Anregungen? Lass es mich wissen und schreib es in die Kommentare.


Love Lisa

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page