top of page

Free Bleeding - Freie Menstruation

Es ist wieder sensual sunday Zeit und du hast abgestimmt. Free Bleeding - Freie Menstruation, darüber willst du mehr wissen und dein Wunsch ist mir Befehl.

Also lass uns langsam & Schritt für Schritt eintauchen, in eine ganz besondere weibliche

Welt.


Zuerst einmal der Begriff Free Bleeding ist wie so viele Begriffe einfach nur die englische Bezeichnung, die aber eher verwendet wird, als die deutsche Übersetzung. Also: Freies Menstruieren! Eigentlich fast schon selbsterklärend, geht es hier darum die Menstruation in ihrer ganzen Stärke und Schwäche frei fließen zu lassen. Das bedeutet, es werden keine Tampons / Menstruationstassen oder andere Hygieneartikel dazu verwendet das Blut auf- oder abzufangen. Freedom to the blood!


Eins ist schon mal sicher, diese Methode ist mit Abstand die nachhaltigste Variante die Periode zu begleiten und auch die kostengünstigste. Aber einfach laufen lassen... So einfach ist es dann leider doch nicht. Ich habe hier aber einige Tipps für dich, wie du das freie Menstruieren üben kannst und worum es dabei eigentlich geht. Ganz am Ende bekommst du noch 1-2 Optionen, was du mit deinem Periodenblut machen kannst. Für manche gruselig, für andere ganz normal. Wie immer schaust du auf dich und nimmst das von meinem Beitrag, was du heute brauchst. Ich setze mit allem was ich dir gebe Impulse, den Rest machst du ganz alleine!



Also zurück zum Anfang. Um das Blut einfach fließen zu lassen, ist es zuerst einmal erforderlich ein Gefühl für deinen eigenen Körper zu bekommen und zwar so gut, dass du weißt wann du deine Menstruation bekommst. Das ist schon mal ein guter Anfang. Wenn du einen Zyklustracker verwendest, zeigt dir dieser deine aktuellen Phasen an. Vorausgesetzt du hast einen regelmäßigen Zyklus. Solltest du hormonelle Verhütungsmittel abgesetzt haben, so kann es durchaus bis zu 2 Jahre oder sogar länger dauern, bis dein Zyklus wieder regelmäßig stattfindet. Nur eines der vielen Nebenwirkungen von dem Einfluss der Chemie, die sich Frauen zuführen, um nicht schwanger zu werden. Aber zu dem einseitigen Verhütungsverhalten könnte und kann ich ganze Vorträge füllen. Heute belassen wir es dabei und konzentrieren uns darauf, egal in welcher Lebensphase wir sind, Achtsamkeit in unsere Körper zu bringen. Leider haben wir es verlernt und sind so abgestumpft, dass es vielen gar nicht mehr möglich ist, wirklich auf den Körper einzugehen. Was brauchst du heute und was darfst du tun, um dir selbst nachzugehen. Also vom außen nach innen. Wenn du sehr gut mit deinem Körper zu kommunizieren lernst, wird er dir mitteilen, wann er in welcher Phase ist und du bekommst einen ganz neuen, wunderschönen Bezug zu dir selbst.



Wenn du also erstmal angefangen hast ein gutes Körpergefühl zu bekommen, dann kannst du dich während deiner Periode in das "einfach fließen lassen" einfühlen. Du probierst beim Free Bleeding, durch die Erkenntnisse von deinem Körper und das Feingefühl deinen körpereigenen Rhythmus zu spüren. Dann folgt das Bluten zu deinem gewünschten Zeitpunkt. Du entscheidest also, wann dein Blut den Körper verlässt. Aber mach dich nicht verrückt, wenn du dafür viel Zeit benötigst oder es an manchen Tagen nicht funktioniert. Ich blute am 2. Tag so extrem, dass ich das Blut nicht zurückhalten kann. Daher müsste ich stundenlang "abbluten", an diesem Tag benötige ich eine Menstruationstasse. An den anderen Tagen ist free bleeding kein Problem. Hier ein paar nützliche Tipps, damit nicht alles gleich in die Hose geht - wortwörtlich.


Finde dein Warum! Warum möchtest du Free Bleeding ausprobieren? Bewusster Verzicht auf Hygieneartikel? Gleichstellung weil nicht alle Frauen auf der Welt Zugang zu Tampons etc. haben? Senkung des TS Syndroms (Toxisches Schock Syndrom bei Tampons)? Oder möchtest du gezielt deine Periode kennen, fühlen und mehr mit dir integrieren, als sie von dir abzustoßen? Finde dein Warum, das motiviert!


Bodylanguage! Höre auf deinen Körper. Von klein auf verwenden wir Hygieneartikel für die monatliche Blutung und haben dadurch das Gefühl für unseren Blutungsrhytmus komplett verloren. Tatsächlich ist es in den meisten Fällen aber so, dass sich das Blut durch ein leichtes Ziehen im Unterleib ankündigt. Ich rede hier nicht von üblen Schmerzen oder schlimmeren. Du kennst den Unterschied. Wenn du also aufmerksam deinem Körper zuhörst, dann wirst du diesen Rhythmus lernen zu erkennen und kannst so gezielt das Blut abgeben oder auffangen.



Take your time! Nimm dir die ersten Versuche viel Zeit und stress dich nicht. Es geht hier einfach nur ums Fühlen. Und fürs Fühlen brauchen wir Zeit und Raum. Gib dir den nötigen Raum! Mehr ist es nicht. Falls du doch eine Sicherheit haben möchtest empfehle ich dir Periodenunterwäsche oder Binden. Wenn es dir möglich ist Bio. Eine starke Beckenbodenmuskulatur sorgt auch dafür, dass du das Blut besser halten und abgeben kannst. Für eine starke Beckenbodenmuskulatur empfehle ich dir natürlich Yoni Eier und die am vertrauensvollsten von mir.


Du bist einzigartig! Jede Frau ist individuell und reagiert ganz unterschiedlich auf Lebensmittel, Umwelteinflüsse, Sport, Stress, Situationen usw. Um einen Überblick für deine Zyklus zu bekommen, kannst du eine App verwenden oder ein Tagebuch führen. Schau doch mal, wie du dich fühlst nach deiner Periode. Wie viel Kraft hast du? Bist du eher extrovertiert oder introvertiert? Kommen deine PMS-Symptome 5 oder 7 Tage vor der Blutung? Und wenn PMS, welche Symptome hast du?

Was würde Dir helfen, dein Leben und deinen Zyklus besser zu verbinden. Stressmanagement, Strukturen, ausreichend Schlaf, Freizeit, Rituale, positive Zeiten weit weg von Arbeit und Stress usw. Du siehst es ist unendlich vielfältig - genau wie Du! Zieh das mal 2-3 Monate durch und bleibe konsequent und diszipliniert. Die meisten Dinge scheitern, weil man nicht fokussiert genug ist. Setze deinen Fokus auf dich selbst - die beste Investition deines Lebens.



Und was kannst du mit deinem Periodenblut noch so anstellen? Das sag ich dir. Aber nur die harmlosen sanften Optionen. Für die wilderen Verwendungszwecke - besuch mich in Vorträgen oder hör bald in meinen Podcast. Also, du kannst dein Periodenblut hervorragend in Wasser auflösen und damit deine Pflanzen gießen. Blut beinhaltet unter anderem Stickstoff, Phosphat und Kalium. Das lässt deine Pflanzen wachsen, denn es ist ein sehr gesunder und nachhaltiger Dünger.


Spirituell gesehen, ist Blut ja eine unglaublich wertvolle Flüssigkeit. Voller Energie und Leben. Der Reinigungsprozess der Frau, kann daher energetisch auch so verwendet werden, das Blut zurück an Mutter Erde zu geben. Du sammelst es in einer Tasse oder ähnlichem und schüttest es einfach zurück in den Boden. Das kannst du in deinem Garten oder dem Wald machen. Es wird gesagt, dass die Frauen die Kraft an Mutter Erde zurück geben und damit die männliche Energie auf Mutter Erde reinigen um diese wieder mehr in die Verbindung mit der weiblichen zu bringen. Auch das ist ein schöner Gedanke, denn wir haben ganz schön viel Yang Energie im System.


Ich fasse zusammen: Freie Menstruation ist im Prinzip wieder zurück zum Ursprung. Du bekommst wieder ein Gefühl für deinen Körper und was dir gut tut und auf was du verzichten kannst. Durch die Achtsamkeit und Beobachtung in deinem Zyklus, kannst du diesen besser in deinen Alltag integrieren und mit dir selbst liebevoller und respektvoller umgehen. Lass dir Zeit und gehe auf die Reise mit dir selbst. Fühle, spüre und lass dich auf dich selbst ein.


Habt Mut zum Blut! Diese Flüssigkeit beinhaltet so viel Magie...


PS: Maike & mein Yoniversum Workshop SOMMER ist im Presale bis 11. Februar (Launch), hier gehe ich auch gezielt mit einem ganzen Video auf den Zyklus ein und wer schon mal in meinem Vortrag war - dieser Workshop ist die Überdosis auf die ihr so lange gewartet habt.


Love

Lisa







82 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 則留言


Ganz super deine Newsletter. Danke

按讚
bottom of page